Die Statik und der Energieausweis

Was geht uns das Thema an – das zumindest dachten wir, als wir etwa 150 Seiten Text und Zeichnungen in der Hand hielten. Nun aber mussten wir doch über die Statik sprechen, da die Brüstung an der Treppe fälschlicherweise als raumhohe Wand berechnet wurde. Aber auch hier konnte eine Lösung gefunden werden und die zusätzliche raumhohe Wand im Obergeschoss kann entfallen. Und auch der Energieausweis war nicht uninteressant, legt dieser doch fest ob wir zum Beispiel eine Solaranlage benötigen oder die bereits getroffenen Maßnahmen (“KWL mit WRG”) ausreichen.

Der Weg zum Smart Home

Nachdem die Lichtplanung abgeschlossen war konnte auch die Planung für die Elektroinstallation beginnen – zumindest teilweise. Die Planungen für die Haussteuerung werden durch das Unternehmen “QDS” in Hamburg vorgenommen. In den ersten Gesprächen wurde über den geplanten Umfang der Haussteuerung gesprochen, die ersten Ergebnisse liegen nun vor, es kann jetzt in die Feinplanung gehen.
Glücklicherweise endete diese Woche die Messe Light + Building, auf welcher viele Neuerungen im Bereich der Haussteuerung vorgestellt wurden, so dass wir einige zusätzliche Ideen umsetzen können.

Licht- und Elektroplanung

Die Zeit bis zum Baubeginn konnten wir unter anderem dazu nutzen, die Lichtplanung abzuschließen. Immer wieder wurden Lampenpositionen verändert, andere Lampenmodelle ausgesucht und verschiedene Möglichkeiten durchgesprochen. Nun können wir für uns aber diesen Punkt von der Liste streichen.


„Licht- und Elektroplanung“ weiterlesen

Hoch hinaus…

…geht es hoffentlich mit unserer Treppe. Eigentlich stand schon lange für uns fest welche Treppe wir später mal haben möchten. Nun können wir auch hinter diesen Planungsschritt einen Haken machen. Abweichend von dem Bild wird unsere Treppe mit einer Reling als Geländerfüllung sowie Treppenstufe in Buche weißlich geölt ausgestattet werden.

Es ist soweit… “2.0″

Als wir am Donnerstag schrieben, das eine schriftliche Beantwortung unserer Bauanzeige erst ab der 4. Kalenderwoche erfolgen würde ahnten wir nicht, dass am Freitag bereits ein großer Umschlag den Weg in unseren Briefkasten finden wird.
Schaut man auf das Bearbeitungsdatum muss sich der Mitarbeiter bei der Bauaufsicht wohl gedacht haben, wo er den Antrag schon in der Hand habe könne er die Bearbeitung auch erledigen. Schön, wenn gewisse Dinge auch “einfach mal laufen”.

Wir mussten dann auch gleich mal probieren wie sich denn das Baustellenschild auf unserem Grundstück macht – wir finden es sieht aus, als würde es da hingehören.

Es werde Licht

Ein Hausbau mit viel Vorlaufzeit hat Vorteile. Man kann sich über viele Dinge Gedanken machen, zugegeben gehörte die Lichtgestaltung bis vor wenigen Wochen nicht dazu.
Dieses änderte sich, als wir einen Vortrag eines Unternehmens für Lichtplanung hören durften und wir uns die Frage stellten, warum wir diesem Thema noch nicht so viel Beachtung schenkten.
„Es werde Licht“ weiterlesen

Es ist soweit… “1.1”

Ein Weihnachtsgeschenk in Form einer Rückmeldung unserer Bauanzeige haben wir leider nicht erhalten, zu Silvester aber bekamen wir eine Eingangsbestätigung unserer Bauanzeige.
Da wir in der Zwischenzeit bereits ein Schreiben mit den Grünordnerischen Festsetzungen bekamen konnten wir aber davon ausgehen, dass unsere Bauanzeige bereits bearbeitet wird.
„Es ist soweit… “1.1”“ weiterlesen

Es ist soweit… “1.0”

Heute mussten insgesamt 48 Unterschriften auf unzähligen Formularen / Anträgen / Zeichnungen erfolgen. Damit ist nun unsere Bauanzeige fertig und wird noch in dieser Woche bei der Hansestadt Stade eingereicht. Vielleicht bekommen wir diese ja pünktlich als Weihnachtsgeschenk zurück – mit hoffentlich positivem Ergebnis.

 

In der Zwischenzeit…

Der letzte Beitrag ist nun 3 Monate her und man kann sich – zurecht – fragen: “Passiert hier noch etwas?”.

Die Antwort: “Ja!”, allerdings gibt es noch keine sichtbaren Ergebnisse. Während einige unserer neuen Nachbarn bereits bauen – und das Neubaugebiet nun langsam wächst – werden wir ja erst im Jahr 2014 beginnen. In den letzten 3 Monaten fanden einige Gespräche mit dem Architekten statt, ebenso standen Besuche beim Bauamt der Hansestadt in unserem Kalender.

Unsere Planungen werden also konkreter aber eben ohne die bereits genannten sichtbaren Ergebnisse – es bleibt spannend =)